Mit dem Ofen - Selbstbausystem von Mondo Therm wurden schon über 1000 Öfen im Selbstbau realisiert.

Neben einer großen Auswahl an Kaminöfen wird bei preisbewussten Kunden der Mondo Therm - Grundofenbausatz gerne als Heizsystem gewählt. Beim Selbstbausystem kann jeder, der ein wenig handwerkliches Geschick mitbringt, nach einer detaillierten Anleitung seinen individuell geplanten Ofen bauen.

Das Feedback der Kunden, die sich für diese Lösung entschieden haben, ist äußerst positiv. Natürlich unterstützen unsere Ofenbau-Profis Sie auch gerne beim Aufbau.

Das Selbstbausystem besteht aus folgenden Komponenten:

  • Fachmännische Beratung und Planung
  • Profiqualität beim Material
  • Betreuung durch unseren Baustellencoach
  • Qualitätsprüfung und Bauabnahme
  • Ihre Eigenleistung

Wir beraten Sie gerne!

Selbstbau eines Kombi-Ofens

Auswahl des geeigneten Ofens

Es gibt verschiedene Bauarten von Öfen (Einsatzöfen, Grundöfen und kombinierte Öfen). Der entscheidende Unterschied ist die Geschwindigkeit und Dauer der Wärmeabgabe des Ofens. Informieren Sie sich bei unseren Spezialisten über die Vor- und Nachteile dieser Bauarten, um den für Sie am besten geeigneten herauszufinden.

Mehr Information zu den Bauarten

So sieht das Innenleben eines Mondo-Therm-Ofens aus. Jeder Stein ist nummeriert, der Zusammenbau ein Kinderspiel.

Das Mondo Therm Ofen-Video

Persönliche Beratung

Kontaktformular

Kontaktformular

Wissenswertes zum Selbstbau-Ofen

Unsere Öfen sind alle berechnet und gemäß der 15a/BVG Verordnung in Österreich typengeprüft. Sie sind eigentlich für den Selbstbau konzipiert, natürlich bauen wir sie auch gerne für Sie auf, wenn Sie sich das nicht zutrauen oder keine Zeit dazu haben.

Zu jedem Bausatz gibt es eine detaillierte, ausreichend bebilderte Anleitung. Jeder einzelne Stein ist nummeriert, somit wird der Ofenbau zum Kinderspiel. Auch die Baustoffe sind hervorragend beschrieben und bieten keine Möglichkeit zur Verwechslung. Jeder Bauherr, der also ein wenig handwerkliches Geschick mitbringt, kann sich seinen Ofen selbst aufbauen - unsere Kunden haben uns das bereits hundertfach bewiesen.

Der Selbstbau ist bei unseren Kunden sehr beliebt. Sie können sich eine Menge Geld damit sparen, außerdem macht das Erfolgserlebnis, sich seinen Ofen selbst gebaut zu haben, sicher Freude.

Sehen Sie sich unsere Selbstbau-Videos an.

Die Planung Ihres Ofens

Bei uns ist jeder Ofen ein Unikat - und zwar eines, das zu 100% Ihren persönlichen Wünschen entspricht. Egal welche Farben und Formen Sie bevorzugen, wir sind bei jedem Ofen bemüht, Ihre Vorstellungen in der Planung zu berücksichtigen.

Für diese Phase eines Projektes nehmen wir uns bewusst viel Zeit, um in Gesprächen mit Ihnen herauszufinden, welche Art von Ofen Sie überhaupt brauchen. Es ist z.B. entscheidend, ob Sie den Ofen für die kurzfristige Wärmeabgabe benötigen, oder ob der Ofen die Wärme länger speichern und somit langsam abgeben soll. Oder wollen Sie vielleicht den Ofen auch dazu nutzen, Wärme in Ihr Zentralheitzungssystem einzubringen? Alleine diese Fragen entscheiden maßgeblich darüber, ob Sie langfristig eine Freude an Ihrem Ofen haben. Nach der Festlegung auf die Art des Ofens geht es um Formen, Oberflächen und Farben. Auch dabei beraten wir Sie kompetent.

Sämtliche Planungen werden bei uns entweder dreidimensional von Hand oder am Computer visualisiert, damit Sie sich eine möglichst gute Vorstellung von dem machen können, wie Ihr Ofen später in Ihrem Wohnraum aussieht.

Planungsbeispiele

Beispiel 1 - Fam. Dr. Hehenwarter, Gnadenwald

Der Ofen der Fam. Hehenwarter in Gnadenwald ist ein besonderes Stück geworden, er beinhaltet drei verschiedene Bauarten. Der Ofen besteht aus einem separaten Grund- und einem Einsatzofen, zusätzlich ist er ins Zentralheizungssystem integriert und kann somit Wärme abgeben, ohne dass ein Stück Holz verbrannt wird. Er dient als Raumteiler zwischen Wohn- und Essbereich und schafft die Voraussetzung für das Funktionieren dieses offenen Raumkonzeptes.

Beispiel 3 - Fam. Dr. Hellebart, Schwaz

Der Ofen der Fam. Hellebart in Schwaz ist geprägt durch ein sehr reduziertes und modernes Design. Der abgesetzte und erhöhte Holzlagerraum lässt den Ofenkörper sehr kompakt wirken. Der Ofen wirkt sehr dominant im Raum und wird so zum Mittelpunkt des Wohnbereiches.

Beispiel 5 - Fam. Gritscher, Hatting

Dieser Ofen ist baugleich mit dem der Fam. Eder. Die beiden Öfen wurden gemeinsam geplant und stehen in unmittelbarer Nähe - in einem Doppelhaus in Hatting. Auch der Ofen der Fam. Gritscher wurde schon in der Fachpresse gezeigt - mit Recht.

Beispiel 7 - Fam. Nagele, Oetz

Der Ofen der Fam. Nagele in Ötz ist ein sehr dekoratives Stück, das zum Zentrum des Wohnzimmers wurde. Mit seiner halbrunden Form nimmt er wenig Raum ein, die integrierten Ablageflächen werden für Deko-Gegenstände genutzt.

Beispiel 9 - Fam. Schöpf, Silz

Dieser Grundofen, den sich die Familie Schöpf aus Silz bauen ließ, ist eine Kombination von traditionellen Elementen mit modernen Zügen. Er wirkt auf der einen Seite durch seine geraden Linien schlank und schlicht, jedoch zeigt er sich mit seinen verschieden Ablagflächen und Erhöhungen auch etwas verspielt. Der Ofen schmiegt sich nahtlos in den Wohnraum ein und lädt zum gemütlichen Verweilen ein.

Beispiel 11 - Fam. Schönach, Flirsch

Ein sehr edler Grundofen steht bei der Familie Schönach in Flirsch. Das schlichte, geradlinige Design lässt den Ofen sehr leicht wirken. Die kleine Ofenbank bietet genug Platz, um es sich mit einem schönen Buch bequem zu machen und das knistern des Feuers zu genießen.

Beispiel 2 - Fam. Rauch, Roppen

Der Ofen der Fam. Rauch in Roppen dient als Raumteiler zwischen Eingangs- und Wohnbereich. Mit seiner integrierten Holz-Lege trägt er wesentlich zu einem gemütlichen Ambiente im Wohnbereich bei. Die Fam. Rauch nutzt den Ofen oft und gern, sie genießen die wohlige Wärme und das Flackern und Knistern des Feuers besonders in gemütlichen Abendstunden.

Beispiel 4 - Fam. Eder, Hatting

Der Ofen der Fam. Eder in Hatting ist ein "Star". Er wurde bereits in Bau- und Wohnmagazinen veröffentlicht. Der Ofen ist geprägt von seinem geradlinigem Design, seiner schlanken Form und der farblichen Absetzung des Feuerbreiches.

Beispiel 6 - Fam. Emmer, Pflach

Der Ofen der Fam. Emmer in Pflach ist ein Grundofen. Das Besondere an diesem Ofen ist die angeschlossene große Ofenbank, die zum "Gemütlichen Eck" des Wohnbereiches geworden ist. Der Ofen weist traditionelle Formen auf und fügt sich perfekt in die Planung des Wohnbereiches ein.

Beispiel 8 - Fam. Sandbichler, Faggen

Der Einsatzofen der Familie Sandbichler in Faggen ist ein tolles Beispiel für schlichtes und modernes Design. Er integriert sich harmonisch in das sehr moderne Wohnraumkonzept und ist auf das Wesentliche reduziert. Ein besonderes Detail ist die Milchglasplatte, die in den Boden bündig eingelassen ist und mit dem Parkettboden sozusagen verschmilzt. Hier ist die Kombination von Moderne und Gemütlichkeit perfekt gelungen.

Beispiel 10 - Fam. Wille, Wenns

Es muss nicht immer geradlinig sein, wie das Beispiel des Grundofens der Familie Wille aus Wenns zeigt. Die große Ofenbank ist schon eher eine richtige Liegewiese und warme, gemütliche Momente sind garantiert. Besonders ist der Feuerraum, der sich auf der anderen Seite der Wand befindet. So hat man den einen Raum optimal als Wohn- und Wohlfühlecke genutzt und im anderen Raum kann man sich am sichtbaren Feuer freuen.

Beispiel 12 - Fam. Scherl, Pettneu

Eine aussergewöhnliche Kombination ist der Grundofen der Familie Scherl aus Pettneu. Dieser Ofen erfüllt gleich zwei Funktionen: im Essbereich steht der Ofen mit dem Sichtfenster und verleiht jedem Familienessen einen gemütliche Atmospäre. Auf der angeschlossenen, geräumigen Ofenbank im Wohnzimmer kann die Familie gemeinsam warme, gemütliche Stunden verbringen. Auch sind die Farben des jeweiligen "Ofenbereiches" individuell auf die Einrichtungen abgestimmt.